Aktuelle Termine
Bildung inklusive
Neue Kurse ab Februar 2013.

Sophie-Scholl-Schule Hanau
Eröffnung zum Schuljahr 2013/14

Brockenhaus Hanau
Aktuelle Veranstaltungen
und Raumvermietung.
Leistungen für Ihr Unternehmen
Unsere Schreinerei hat sich auf die Schwerpunkte Imkereibedarf und Palettenbau spezialisiert. Andere Serien- oder Einzelanfertigungen erfüllen wir nach Kundenwunsch.

Leistungen für lhr Unternehmen
Zum Beispiel:
Digitaldruck in Farbe und schwarz/weiß

Praxisbeispiele

Herr S. hatte seit seiner Ersterkrankung über mehrere Jahre hinweg viele Rehabilitationsversuche und Klinikaufenthalte. Er verlor zweimal seine Wohnung und stand kurz vor der Obdachlosigkeit. Er hatte zuvor in seiner Region Leistungen des Betreuten Wohnens in Anspruch genommen, was allerdings nicht ausreichte, um seinen Eingliederungsbedarf abzudecken. Trotz aller Problematik konnte er sich nicht vorstellen, in eine stationäre Einrichtung zu ziehen.

Über das Wohnprojekt wurde für ihn eine dezentralisiert-stationäre Wohnform gesucht. Er wohnt nun in einer Pension in unmittelbarer Nähe der Wohnstätte und nimmt sehr intensiv deren Angebote und Hilfen in Anspruch (z.B. gemeinsame Mahlzeiten, Wäschepflege, Kochkurse, Freizeitgestaltung).

Sein Bezugsbetreuer aus der Wohnstätte und seine koordinierende Bezugsperson aus dem ambulanten Bereich teilen sich die Aufgaben.

Die jetzige Wohnform verbindet für ihn derzeit optimale Autonomie mit dem notwendigen sozialen Umfeld und stationären Hilfsangeboten. Seit seiner Aufnahme vor drei Jahren in das Wohnprojekt kam es zu keiner weiteren psychischen Krise.

Herr K. wusste nach seiner Ersterkrankung und einem langen Klinikaufenthalt nicht, wo und wie er wieder wohnen möchte und kann. Da er ein sehr unsicherer Mensch ist, konnte er es sich erstmal nicht vorstellen, allein und ohne Betreuung zu wohnen. Eine Wohnform außerhalb der Klinik war kurzfristig zu suchen. Gleichzeitig besitzt Herr K. viele persönliche Ressourcen und kann sich gut selbst um viele seiner Belange kümmern.

Über das Wohnprojekt konnte er sich kurzfristig ein Zimmer in einer der Außenwohngruppen anmieten. Dort erhält er die für ihn vorübergehend notwendige Sicherheit und kann gleichzeitig auf Grund seiner vielen Fähigkeiten sehr eigenständig leben.

Mit seinem koordinierenden Bezugsbetreuer plant er nun, wie er in Zukunft wohnen kann und will, zum Beispiel alleine oder mit mehreren Menschen zusammen.